Von: Heiko HartfielHeiko Hartfiel

Boot im Trockendock

Nun ist es mal wieder so weit…. Die Jahre vergingen wie im Flug und nun muss die Yuendumu mal wieder an Land, um ein neues Unterwasserschiff zu bekommen. Es dauerte 4 1/2 Tage, um alle Stellen frei zu schleifen, damit endlich mit den Streicharbeiten angefangen werden konnte.  Noch mal genau so lange verbrachte ich dann damit das Boot wieder auszubessern und mit 4 Lagen Antifouling zu versehen. Zum Glück spielte das Wetter sehr gut mit, so das mitten drin nicht allzu lange Wartezeiten entstanden. Und diesmal hat es wirklich geklappt, der Einbau eines Tiefenmessers. Das letztemal hatten wir zwar eine neue Sonde eingebaut, aber leider funktionierte sie nicht mit der alten Tiefenmesseranzeige. Also diesmal musste ein neuer Tiefenmesser her. Was garnicht so einfach war, da in den extra dafür vorgesehenen Durchbruch nur ein bestimmter Sensortyp passt.  Es wurde ein Gerät von Klipper mit einer Tochteranzeigeerweiterung, so dass wir jetzt schon einmal eine Tiefenanzeige unter Deck haben und demnächst auch im Cockpit.

Kommentare sind geschlossen.