Von: Katja HartfielKatja Hartfiel

Svendborg

In Marstal haben wir es ja eine ganze Weile ausgehalten. Auch weil das Wetter zwar immer sehr schöne, sonnige Momente in diesem Urlaub für uns bereit hält, jedoch auch einigermaßen unbeständig ist. Gerade der Wind folgt da oft seinen eigenen Gesetzen… Wir studieren quasi täglich die Wind- und Wetterlage und so blieb uns gestern Mittag nichts anderes übrig, als den Hafen von Marstal schon einen Tag eher Richtung Svendborg zu verlassen. Der Wind sollte nun doch schon eher auffrischen. Hier in Svendborg müssen wir eventuell die weitere Planung wieder verwerfen. Ursprünglich wollten wir morgen in die Svendborg-Ankerbucht weiterziehen, aber so wie es aussieht, macht uns der Wind einen Strich durch die Rechnung. Es soll in der dänischen Südsee wohl ziemlich stürmisch sein und so werden wir eventuell länger im Hafen von Svendborg bleiben. Eventuell ein Museum besuchen, shoppen oder oder oder… PS: Obligatorisch für einen Urlaub auf der Yuendumu: Heiko muss sich mindestens einmal in den Motorraum begeben… So auch dieses Mal, wenn auch nur kurz. Die Lichtmaschine musste nochmal fest im Motorraum angezogen werden. Danach konnte die Fahrt weitergehen.

Kommentare sind geschlossen.